Unsere Schulordnung

Unser Bestreben ist es, dass jedes Kind in Ruhe und mit Freude seine Arbeiten in der Schule erledigen kann. Uns ist aber auch bewusst, dass ein Kind, das Probleme macht, ein Kind ist, das Probleme hat.

Somit verpflichten sich alle Schulkinder der VS Paldau, die folgenden Verhaltensregeln einzuhalten:

  • Wir grüßen alle Erwachsenen vor und im Schulhaus mit „Grüß Gott“, „Guten Morgen“, „ Auf Wiedersehen“…
  • Mit „ Hallo“ können wir unsere Freunde begrüßen.
  • Wir begegnen einander mit Höflichkeit und gegenseitiger Wertschätzung.
  • Wir verabschieden uns von unseren Eltern vor dem Schuleingang und dort warten unsere Eltern auch nach dem Unterricht.
  • Wir erscheinen rechtzeitig im Klassenzimmer, damit der Unterricht pünktlich um 7.30 Uhr beginnen kann.
  • Wir kommen sauber gewaschen und in angemessener Kleidung in die Schule.
  • Wir sitzen ohne Kopfbedeckung in der Klasse.
  • In der Schule ist das Handy verboten. Sollte eines ausgeschaltet in der Schultasche sein, so übernimmt die Schule im Falle einer Beschädigung keine Haftung.
  • Wir lassen den Kaugummi zu Hause.
  • Wir achten auf das Schulinventar, auf unsere eigenen und auf fremde Schulsachen.
  • Wir befolgen die Anweisungen der Lehrpersonen.
  • Wir schützen Schwächere und helfen unseren Mitschülern.
  • Wir gebrauchen in der Schule keine Kraftausdrücke und Schimpfwörter.
  • Wir üben gegenüber unseren MitschülerInnen keine Gewalt aus und akzeptieren auch nicht, dass jemand ihnen Gewalt antut.

Unter Gewalt verstehen wir:
Psych. Gewalt wie Drohen, Spotten, Hänseln, Beschimpfen, abfällige Gesten oder Ausschluss aus der Gruppe
Körperliche Gewalt wie Schlagen, Treten, Festhalten, Stoßen, Kratzen, ...


Bei leichtem Verstoß, wie z. B.:

  • Nichtbefolgen von Anweisungen
  • Zuspätkommen
  • Laufen und Raufen in den Pausen
  • Unhöfliches Benehmen
  • Fehlende Schul-/Hausaufgaben, Unterschriften

gelten folgende Maßnahmen:

  • Zurechtweisen: Der Schüler wird darauf hingewiesen, was er zu tun hat – keine Strafpredigt!
  • Separierung:
    • Der/die SchülerIn muss allein an einem Tisch sitzen.
    • Der/die SchülerIn verbringt die Pause alleine.
    • Der/die SchülerIn wird für einige Zeit in eine andere Klasse geschickt.
  • Nachholen der Aufgaben und des versäumten Unterrichtsstoffes.

Bei mittelschwerem Verstoß, wie z. B.:

  • Beschädigung von eigenen und fremden Schulsachen
  • Beschädigung von Schulinventar
  • Leichtem Verletzen oder Beschimpfen von Mitschülern
  • Frechem Benehmen
  • Entwenden von fremdem Eigentum

gelten folgende Maßnahmen:

Die Erziehungsberechtigten müssen zu einem Gespräch in die Schule kommen, um gemeinsame Erziehungsmittel und Konsequenzen zu besprechen und zu ergreifen. Das Fehlverhalten wird protokolliert und dem Schülerstammblatt beigefügt.


Bei schwerem Verstoß, wie z. B.:

  • Gefährlicher Bedrohung anderer Personen
  • Körperverletzung
  • Schwer ungebührlichem Verhalten Erwachsener gegenüber

gelten folgende Maßnahmen:

Verständigung der Erziehungsberechtigten und Suchen nach gemeinsamen Hilfestellungen.


Über diese Verhaltensvereinbarungen wurde mit den Mitgliedern des Schulforums gesprochen und abgestimmt.